TSV Süßen

Bericht Außerordentliche Hauptversammlung am 20. Dezember 2017

Präsident Peter Lutz begrüßte die Teilnehmer. Die Einladung erfolgte satzungsgemäß.

Peter Lutz informierte über den aktuellen Baufortschritt und nannte als Eröffnungstermin Mai 2018, vorbehaltlich des Einsatzes der Heizung. Kann die Heizung nicht eingesetzt werden, verschiebt sich der Terminplan um ca. 6 bis 8 Wochen. Weiter erläuterte der Präsident anhand eines Organigramms die zukünftige Zuordnung des FITplus als Abteilung in der Vereinsstruktur. Gleichzeitig wies P. Lutz darauf hin, dass selbstverständlich die Abteilungen weiterhin unverändert das traditionelle Vereinsangebot darstellen werden. Ein Vergleich des Raumangebots zeigt, dass in Zukunft noch mehr Kapazitäten als momentan vorhanden zur Verfügung stehen werden.

Das Kursprogramm wird ausgebaut und wird, bis auf einzelne Ausnahmen, in das FITplus integriert.     

Michael Kröhn stellte den aktuellen Finanzierungsplan vor und verweist auf einen erhöhten Investitionsbedarf, der einerseits diversen Nachträgen der ausführenden Firmen, andererseits aber den erhöhten Anlaufkosten, welche sich durch die Verschiebung des zunächst vorgesehenen Eröffnungstermins ergeben, geschuldet ist. Daraus ergibt sich für den TSV ein neuer Fremdfinanzierungsbedarf und entsprechend eine Unterdeckung gegenüber der ursprünglich angenommenen Finanzierungssumme. M. Kröhn stellte den Antrag, dass sowohl die Kostenerhöhung genehmigt wird, als auch dem Präsidium gegenüber der bis jetzt freigegebenen Kreditsumme ein entsprechend zusätzlicher Kreditspielraum eingeräumt wird. Diesem Antrag wurde in beiden Punkten einstimmig entsprochen. 

Der Leiter des FITplus, Martin Raue, stellte sein Konzept für den Betrieb des SVZ vor. M. Raue ging dabei auf die eigene Struktur des FITplus ein und erläuterte die Planung hinsichtlich der Geräte und des Personals. Weiter gab M. Raue Erläuterungen hinsichtlich der Beitragshöhe und der Öffnungszeiten des SVZ’s. Auch die neuen Kurse und die betriebliche Gesundheitsförderung werden erläutert.   

Walter Nuszer berichtete von einer bis jetzt erfolgreichen Marketingaktivität im Rahmen der Vermarktung der Namensrechte für einzelne Räume. Lediglich der kleine Gymnastiksaal hat noch keinen „Paten“.
Man werde zu Beginn des neuen Jahres auch aktiv das Spendenthema sowohl bei den Mitgliedern als auch bei den entsprechend Süßener Adressen angehen. W. Nuszer erläutert weiter das System der Kooperationsvereinbarungen mit den Vereinen der Region. Bei diesen Abkommen wird strikt darauf geachtet, dass Mitgliedern aus Fremdvereinen keine finanziellen Vorteile gegenüber TSV –Mitgliedern entstehen.

Peter Lutz erklärt eine notwendige Satzungsänderung, welche eine Gleichstellung der Mitgliedschaft zwischen den bisherigen Vereinsmitgliedern und den Mitgliedern, welche ausschließlich das FITplus – Angebot nutzen wollen, sicherstellen soll.

Es wurden folgende Satzungsänderungen einstimmig beschlossen:

NEU § 7.8:

Der Beitrag im Eintrittsjahr wird monatsgenau ab dem Eintrittsmonat berechnet.

ÄNDERUNG § 8.3:

AKTUELL: Der Austritt kann nur zum Schluss eines Kalenderjahres erfolgen und muss bis zum 30.09. erklärt werden.

NEU: Die Mitgliedschaft im TSV Süßen beträgt mindestens 12 Monate und kann mit einer Frist von 6 Wochen zum Monatsende gekündigt werden.

ÄNDERUNG § 8.6:

AKTUELL: Bei Austritt oder Ausschluss ist der Beitrag bis zum Ende des Kalenderjahres voll zu entrichten.

NEU: Bei Austritt oder Ausschluss werden bereits entrichtete Beiträge anteilig und monatsgenau zurückerstattet.

Da keine Anträge zur Hauptversammlung eingegeangen sind, informierte Peter Lutz zum Schluß der Versammlung, dass ab Januar 2018 eine neue Abteilung „Round Dance“ in den Verein integriert wird.
Die immer deutlichere Nachfrage der Abteilungen hinsichtlich der Belegungen in den neuen Räumlichkeiten konnte noch nicht beantwortet werden. Jens Hesse wird führt diesbezüglich mit der Stadt Süßen (Walter Janositz) zeitnah ein Gespräch.

Für TSV - Mitglieder stehen in der Geschäftsstelle die in der HV gezeigten Präsentationsfolien zur Einsichtnahme zur Verfügung.