TSV Süßen

Trainingszeiten

Aktuelle Trainingszeiten:Logo Dojo Sakura Jiu Jitsu

Montag

Jiu Jitsu Jugend
17:30-19:00 im Gym.Raum

Jiu Jitsu Erwachsene
19:00-20:30 im Gym.Raum

Donnerstag

Jiu Jitsu und Kobudo
19.00 Uhr – 21.00 Uhr im Dojo

Freitag

World Jiu Jitsu Federation Logo

Jiu Do Kids und Jugendliche
16.00 – 17.30 Uhr im Gym. Raum

Abteilungsleitung

Die Abteilungsleitung besteht aktuell aus:

Abteilungsleiter: Sebastian Schnabl
Stellvertreter Abteilungsleiter: Bernd Witt
Schatzmeister: Paul Lohasz
Wirtschaftsfuehrer: Jan Fischer

Neuigkeiten

Kleine Gruppe aus Süßen startet am Turnier

Trotz nur fünf Teilnehmern konnte das Dojo Sakura des TSV Süssen auf dem Alljährlichen Kinder und Jugend Wettkampf überzeugen. Zwar wurde in der Mannschaftswertung nur der letzte Platz erreicht, dafür stellte Süssen den besten Kämpfer.

Am Samstag, den 24.11.2018, fand der alljährliche Jiu-Do Kinderwettkampf der WJJF Deutschland statt. In diesem Jahr hatte sich das Dojo Shimboku aus Wiesensteig als Ausrichter der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. So begaben sich am Samstagmorgen drei Trainer und sechs Wettkämpfer zwischen 10 und 14 Jahren aus dem Dojo Sakura in Süßen auf den Weg nach Mülhausen im Täle, dem diesjährigen Ausrichtungsort. Die Teilnehmer wurden zunächst herzlich vom Ausrichter und vom Präsidenten der WJJF Deutschland, Richard Schmidt, begrüßt.

Dann ging es los und die Teilnehmer mussten sich in der ersten von zwei Disziplinen beweisen. Sie demonstrierten, entsprechend ihrer Gürtel-Graduierungen, Techniken gegen verschiedene Angriffe. Diese wurden im Vorfeld ausgiebig im Training einstudiert. Für eine Mittagspause war keine Zeit denn es stand die zweite Disziplin, der Zweikampf, an. Die Wettkämpfer standen sich in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen direkt gegenüber. Zeitgleich durften beim sogenannten ,,Rumble“ die jüngeren Teilnehmer zwischen 6 und 10 Jahren ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Und die älteren beim Jiu-Do, einem ans Judo angelehnten gesunden Raufen, direkt gegeneinander antreten. Beim „Rumble“ ist das Ziel kurze Bänder des Kontrahenten aus dessen Gürtel herauszuziehen. Beim Jiu-Do werden für einzelne Wurf- und Festhaltetechniken am Boden Punkte vergeben. Am Ende des Wettkampfs konnte das Dojo Sakura sich in den Einzelwertungen gut gegen die Mitstreiter aus den anderen fünf regionalem Dojos durchsetzen.

Mit insgesamt 3 Medaillenplätzen (Volkan Ayas 1. Platz m. U18 -81 kg; Pia Beißer 2. Platz w. U14 -36 kg; Lena Wöller 3. Platz -129 cm) und zwei 5. Plätzen (Maxi Beißer m. U14 -34 kg; Felix Gross m. U14 -45 kg) konnten die Jiukas und die Trainer des Dojo Sakura sehr zufrieden sein. Zum perfekten Abschluss wurde der Jiuka Volkan Ayas als bester männlicher Jiu-Do Kämpfer des diesjährigen Wettkampfs ausgezeichnet. (Aufgrund der eher geringen Teilnehmerzahl aus Süßen wurde in der Gesamtwertung nur der 6. Platz erreicht.)

Zufrieden, erschöpft und voller Vorfreude auf das kommende Jahr traten die Jiuka mit ihren Eltern und Trainern den Heimweg an. Die Trainer Lisanne Wölz, Laura Ros-Falkenstein und Jan Fischer mit Abteilungsleiter Sebastian Schnabl, der die Gesamtorganisation des Events für den Verband übernommen hatte, gratulieren allen Wertkämpfern für ihre Erfolge und ihren Mut sich dem Wettkampf gestellt zu haben.

Außerdem ein Dankeschön an das ausrichtende Dojo Shimboku für die gelungene Veranstaltung bei der der Spaß und das Wohl der Kinder und Jugendlichen an erster Stelle stand.

v.L.n.R.: Lena Wöller, Maximilian Beißer Volkan Ayas, Felix Gross und Pia Beißer

 

Name Platzierung Klasse

Volkan Ayas 1. Platz m. U18 -81 kg

Pia Beißer 2. Platz w. U14 -36 kg

Lena Wöller 3. Platz -129 cm (Rumble)

Maxi Beißer 5. Platz m. U14 -34 kg

Felix Gross 5. Platz m. U14 -45 kg

Alle Teilnehmer mit Ehrenpräsident Sieghard Weiß

Starker Jiu-Do Nachwuchs beim TSV Süßen

Immer mehr Zulauf bekommt die Abteilung Jiu – Jitsu des TSV Süßen. Die Qualität der Ausbildung und die Abteilungsarbeit selbst, die sich auch in Disziplin, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit ausdrückt, kommt bei Kindern und deren Eltern sehr positiv an. So war es auch keine Überraschung, dass sich nach relativ kurzer Zeit erneut 9 Prüflinge Ihren Prüfungen im Jiu Do stellten.

Alle Prüflinge demonstrierten unter den strengen Augen von Bernd Witt 3.Dan Jiu Jitsu Ihre Prüfungsprogramme. Dieser zeigte sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und konnte allen Prüflingen den nächsthöheren Gürtel überreichen.

Das Dojo Sakura gratuliert den Prüflingen und bedankt sich bei den Trainern für die Vorbereitung!

Judo

Freuen sich über den neuen Gürtel (von links nach rechts):Vorne: Edvinas Gasko, Felix Gross, Svenja Rott, Pia Beißer, Lisa Wöller, Lukas Kurtz, Nico Kocheise, Maximilian Beißer, Evita Gasko Hinten: Jan Fischer, Lisanne Wölz, Ausbilder und Prüfer Bernd Witt und Laura Ros-Falkenstein.

Erfolgreiche DAN - Prüfung in Süßen

Ende 2017 fand eine DAN Prüfung der WJJF Deutschland in Süßen statt. Zur Prüfung stellten sich mit Katja Dengler und Timo Braun zwei Schüler des Dojo Shimboku aus Wiesensteig und mit Bernd Witt und Sebastian Schnabl zwei Dan Träger des Dojo Sakura in Süssen.  Die Prüfung fand unter Vorsitz von Shihan Dieter Ritter als Hauptprüfer  statt. Als Beisitzer standen ihm Sensei Lothar Teufel und Sensei Franz Braun zur Seite. Hochkarätigen Gäste waren zu diesem Event angereist, allen voran Ehrenpräsident Sieghard Weiß, Präsident Richard Schmidt und Vize Präsident Sport Rudi Strobl sowie eine Abordnung um Kurt Müller aus Osterhofen.

Den Anfang machte Bernd Witt aus dem Dojo Sakura, der sich mit seinen 67 Jahren und trotz zweier künstlichen Kniegelenken der Prüfung zum 3. Dan stellte. Er demonstrierte seine Prüfung im Wechsel mit Sebastian Schnabl, ebenfalls aus dem Dojo Sakura, der sich der Prüfung zum 2.Dan stellte.

Beide demonstrierten zu Beginn, trotz Befreiung durch die Teilnahme an der deutschen Katameisterschaft der WJJF, jeweils die Kata mit der Sie dort gestartet waren. Auf die Katas folgte die Wurfschule sowie die Konter- und Gegentechniken.

Bernd Witt demonstrierte mit seinem Uke Christian Klein neben einem Technikprogramm zuerst die Anwendung und Wirkung von Kyushu Punkten und danach eine Auswahl von Hebeltechniken. Trotz seiner gesundheitlichen Einschränkungen zeigte Bernd Witt eine große Bandbreite an Techniken.

Sebastian Schnabl stellte seine Prüfung komplett unter das Thema Verteidigung gegen mehrere Gegner. Mit seinen beiden Uke Paul Lohasz und Jan Fischer demonstrierte er alle Technikabläufe als zusammenhängende Angriffsfolgen, mithilfe derer er die unterschiedlichen Verhaltensweisen zur Abwehr gegen mehrere Gegner erläuterte.

Nach einer kurzen Pause waren die beiden Prüflinge aus dem Dojo Shimboku an der Reihe, Katja Dengler und Timo Braun starteten mit der Taiiki-no Kata die sie im Duo synchron zeigten. Im Anschluss folgte die Wurfschule, wobei von beiden ihr Schwerpunkt:  die Demonstration aller  Würfe auch in HIDARI (Links) gezeigt wurden. Im folgenden Technikprogramm demonstrierten Katja Dengler und Timo Braun abwechselnd die geforderten Techniken zum 1.DAN.

Shihan Dieter Ritter konnte allen Prüflingen die Urkunden für die bestandene Prüfung übergeben. Zusätzlich erhielten die beiden Prüflinge zum 1.DAN von Ihm den schwarzen Gürtel. 

 Der TSV freut sich über die tollen Erfolge und gratuliert herzlich!

IMG 8250